Vereine können sich die Turnierergebnisse ihrer Standard- und Latein-Paare anzeigen lassen und als Tabelle oder PDF exportieren.

Achtung: Bei dieser Auswertung wird grundsätzlich der aktuelle Verein der Paare herangezogen. Hat ein Paar den Verein gewechselt, dann werden auch die Turnier-Ergebnisse vor dem Wechsel bei Auswertungen durch den neuen Verein angezeigt. Wir arbeiten noch daran, Vereinswechsel bei diesen Auswertungen korrekt zu berücksichtigen.

Dazu gibt es im Menü Verwaltung die Option Auswertungen.

Bisher gibt es nur diese eine Auswertung Turnierergebnisse ❶. Die wird angeklickt.

Es erscheinen rechts die anzugebenden Optionen. Bei dieser Auswertung ist das Jahr anzugeben, für das die Turnierergebnisse angezeigt werden sollen ❶. Der aufrufende Verein ist vorgegeben ❷. Mit einem Klick auf Ausführen ❸ wird die Auswertung gestartet.

Anschließend wird Dir die Liste der Turnierergebnisse der Vereinspaare in Standard und Lateinturniernen angezeigt.

Die Spalte Platz Klasse wird bei kombinierten Turnieren benutzt und gibt den Platz an, den das Paar in der eigenen Startklasse / Altersgruppe erreicht hat.

Mit dem Eintrag Regulär in der Spalte Aufstieg wird ein Aufstieg mit Punkten und Platzierungen angezeigt. Bei Landesmeisterschaften kann es auch einen Aufstieg durch Beschluss geben.

Ist ein Paar auf einem angemeldeten Turnier nicht gestartet und hat es sich rechtzeitig abgemeldet, dann wird f.e. in der Spalte fehlt eingetragen, unentschuldigtes Fehlen wird durch f.u. angezeigt.

Wurde ein Paar wegen Schrittbegrenzung verwarnt oder disqualifiziert oder aus anderen Gründen disqualifiziert, dann wird das in der Spalte Verw Disqu angezeigt.

Wenn Du in der Ergebnisliste nach rechts rollst, dann siehst Du auch den Veranstalter und den Veranstaltungsort.

Zum Herunterladen der Ergebnisse gibt es die Schalter Drucken ❶ und Exportieren ❷.

Wenn Du Ausdrucken auswählst, dann speichert die ESV die Liste der Turnierergebnisse als PDF. Je nach Einstellung Deines Browsers fragt er nach dem Speicherort oder speichert das PDF ohne weitere Nachfrage direkt in dem Ordner für die Downloads des Browsers.

Die ausgedruckte Liste – hier der Anfang – hat dieselben Spalten mit denselben Inhalten wie die online angezeigte Ergebnisliste.

Wenn Du Exportieren auswählst, dann speichert die ESV die Liste der Turnierergebnisse als Datei mit der Kennung .csv (comma separated values). Je nach Einstellung Deines Browsers fragt er nach dem Speicherort oder speichert die Liste ohne weitere Nachfrage direkt in dem Ordner für die Downloads des Browsers.

Wie auch bei der ausgedruckten Liste enthält die csv-Datei dieselben Spalten mit denselben Inhalten wie die online angezeigte Ergebnisliste.

csv-Datei mit Windows öffnen

Wenn Du mit Windows arbeitest, dann kannst Du die heruntergeladene csv-Datei einfach mit Doppelklick öffnen. Excel sollte dann die Umlaute richtig darstellen und auch erkennen, dass das Trennzeichen für die Spalten ein Semikolon ist. Zumindest mit Office 2010 und Office 365 habe ich das erfolgreich ausprobiert.

Wenn Du Formatierungen änderst oder andere Änderungen vornimmst, und die Datei später wieder verwenden willst, dann solltest Du sie im Format .xlsx speichern.

csv-Datei mit Macintosh öffnen

Die Macintosh-Welt wird von Microsoft nicht ganz so komfortabel bedient. Wenn Du die aus der ESV gespeicherte csv-Datei durch Doppelklick mit der Macintosh-Version 2016 von Excel öffnest (und auch mit früheren Versionen), dann erkennt Excel nicht, dass die Datei als Windows-Datei kodiert ist. Du siehst das hauptsächlich an der Darstellung der deutschen Umlaute.

Du musst daher die Datei-Endung zuerst von .csv auf .txt ändern – entweder schon beim Speichern oder anschließend im Finder. In einem schon gestarteten Excel ruft Du dann die Option Öffnen im Datei-Menü auf und wählst die Datei aus.

Excel startet dann den Textkonvertierungs-Assistent. Dort musst Du bei Dateiursprung ❶ Windows (ANSI) auswählen. Die Option Mit Trennzeichen versehen sollte schon automatisch ausgewählt sein ❷.

Anschließend musst Du noch Weiter ❶ gehen für eine andere erforderliche Einstellung.

Hier musst Du noch als Trennzeichen das Semikolon ❶ auswählen.

Danach kannst Du den Import mit Fertig stellen ❷ beenden – weitere Einstellungen sind nicht erforderlich.

Wenn Du dann Änderungen in der Formatierung machst oder andere Korrekturen, dann solltest Du die Datei im Format .xlsx speichern.

Wenn noch Fragen zum Öffnen solcher csv-Dateien in der Macintosh-Welt sind, dann kannst Du Dich an den ESV-Support wenden.